Füllungen

Füllungen

Ein Loch ist im Zahn!

Damit die Zerstörung der kostbaren Zahnhartsubstanz nicht weiter voranschreitet, muss der Defekt gut versorgt werden. Für Sie gibt es jetzt mehrere Alternativen.

Kunststoffe (Komposite)

Diese Füllung kann Ihrem Zahn farblich so angepasst werden, dass sie unsichtbar wirkt.

Die Haltbarkeit konnte in den letzten Jahren deutlich gesteigert werden. Attraktiv sind diese Füllungen gerade für Patienten, die für eine Neuversorgung nicht so viel Geld ausgeben möchten.

Vorteile:

  • zahnfarbenes Aussehen
  • gute Haltbarkeit
  • Herstellung in einer Sitzung
  • attraktives Preis-Leistungsverhältnis
Einlagefüllungen (Inlays)

Das Beste, was Sie für Ihre Zähne tun können!

Einlagefüllungen weisen eine besonders hohe Lebensdauer auf, da sie korrosionsbeständig und biologisch sehr gut verträglich sind.

Sie werden traditionell aus Goldlegierungen im Zahnlabor hergestellt.

Um den Nachteil der Goldfarbe zu umgehen, kann man diese Füllungen aus reiner Keramik anfertigen. Als "unsichtbare Füllungen" sind sie kaum von der natürlichen Zahnsubstanz zu unterscheiden und befriedigen höchste ästhetische Ansprüche.

Vorteile:

  • maximale Haltbarkeit
  • körperverträglich
  • kaustabil
  • zahnfarbenes Aussehen (Keramik)
Amalgam (bieten wir nicht an)

Amalgam ist ein Metallgemisch mit einem hohen Anteil von Quecksilber.

Quecksilber ist für den menschlichen Körper (abhängig von der Dosis) schädlich.
Deshalb sind Amalgamfüllungen per Gesetz bei Schwangeren, Kindern unter 6 Jahren und Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion verboten. Sie können sicher sein: aufgrund der zahlreichen Alternativen verwenden wir in unserer Praxis wird gar kein Amalgam mehr.

Glasionomerzement

Vorteile von Glasionomerzement:

  • weiße Farbe
  • sehr gut körperverträglich

Glasionomerzemente haben jedoch keine hohe Festigkeit, ihre Lebenserwartung ist geringer als bei anderen Füllungen. Glasionomerzemente sind daher nicht immer möglich.